Kalender und Anmeldung

Krisen bewältigen - Was lernen wir aus Corona?

Kommunikation: Wissenschaft - Politik - Bevölkerung

Workshop für Studierende aller Fachrichtungen

Dozenten:
Dr. Birgit Weinberger - Immunologin, Universität Innsbruck
Dr. Andreas Bergthaler - Molekularbiologe, CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÖAW
Dr. Niki Popper - Simulationsexperte, Technische Universität Wien
Prof. DDr. Christiane Spiel - Bildungspsychologin, Universität Wien
Prof. Dr. Reinhard Heinisch - Politikwissenschaftler, Paris Lodron Universität Salzburg

Was du erfahren wirst:
Corona hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur die jeden Einzelnen in seinem Alltag, sondern auch die Wissenschaft, die Wirtschaft, die Medien, den Gesundheitssektor, den Bildungsbereich, die Ethik und nicht zuletzt die Politik.
In diesem Workshop dienst die Coronakrise als Fallbeispiel, um daraus Strategien zur Bewältigung einer (globalen) Krise zu entwickeln. Moderiert und gecoacht von ExpertInnen aus der verschiedenen Fachbereichen der Wissenschaft sollen Studierende Ideen und Konzepte diskutieren und erarbeiten, um eine zukünftige Kooperation und Wechselwirkung zwischen Medien, Wissenschaft und Politik effizienter zu gestalten.

Relevante Fragestellungen und Themen sind insbesondere:
-        Wie kann eine Kooperation zwischen Wissenschaft und Politik zukünftig aussehen?
-        Wie werden Entscheidungsprozesse in einer Krise gefällt?
-        Wie soll die Kommunikation der Politik und der Wissenschaft untereinander und mit der Öffentlichkeit funktionieren?
-        Woher kommen Daten, auf die sich Entscheidungsprozesse stützen?
-        Wie kann relevante Forschung identifiziert und effizient stimuliert und gefördert werden?
-        Wie kann das neue Wissen in den Prozess integriert werden, sodass es unverfälscht bei den Zielgruppen ankommt?
-        Welche Rolle spielt die Schule und wie kann die Coronakrise hier positiv wirken?

Die Herausforderungen für die einzelnen Beteiligten werden unter anderem anhand von Rollenspielen herausgearbeitet, Herangehensweisen analysiert und Lösungsansätze diskutiert. Um eine möglichst weitreichenden Lerneffekt aus der Coronakrise zu erzielen, werden Methoden für den Unterricht erarbeitet und ggf. Schulen in ganz Österreich zur Verfügung gestellt.

Viele der eingeladenen Experten arbeiten aktuell mit der Politik zusammen und es wurde deutlich, wie wichtig die Kooperation zwischen Wissenschaft, Medien und Politik ist. Dieser Workshop soll die Initialzündung eines größeren Prozesses sein, um Krisen in Österreich zukünftig souverän zu meistern.


Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum 1.7.2021, spätere Anmeldungen können bei Verfügbarkeit von Restplätzen berücksichtigt werden.    

Für die Teilnahme wird eine Selbstbehalt von 40€ (bei Unterbringung im Doppelzimmer) eingehoben. Bei Verfügbarkeit können wir Einzelzimmer (Selbstbehalt € 60,-) anbieten. Die Plätze sind beschränkt. Für die Auswahl der Teilnehmer ist ein Motivationsschreiben im Kommentarfeld und ein Lebenslauf notwendig!

Es gelten die aktuellen Bestimmungen des Bundesministeriums. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung aller notwenigen Maßnahmen statt. Ein negativer Antigen- oder PCR-Test ist Voraussetzung für eine Teilnahme. Die IAT behält sich eine Absage aufgrund Covid vor. 

Gefördert vom Land OÖ

Alles auf einen Blick

Datum, Uhrzeit 12.08.2021, 11:00
Termin-Ende 15.08.2021, 13:00
Anmeldeschluss 12. 07. 2021
Veranstaltungsort Int. Akademie Traunkirchen

Veranstaltungsort

Internationale Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Standort

Verein Internationale
Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen
Austria

© Internationale Akademie Traunkirchen. Alle Rechte vorbehalten.