Kalender und Anmeldung

Biologie - Physik - Mathematik: Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben

Outdoor-Workshop für Studierende

Beschreibung: In diesem Workshop wird deutlich, wie gut das Zusammenspiel der Naturwissenschaften und der Mathematik ist. Gemeinsam mit dem Evolutionsbiologen Hannes Paulus wird die Fauna und Flora des Traunseelandes entdeckt, bestimmt und teilweise beprobt, damit die TeilnehmerInnen sich ihre Strukturen auch unter dem Mikroskop genauer ansehen können. Ille Gebeshuber ist Expertin für Bionik und erklärt anhand dieser Strukturen wie Menschen im Alltag und der Wirtschaft in Zukunft mit solchen Eigenschaften geholfen wäre. Georg Glaeser ist Mathematiker und Naturfotograf. Er ist Professor für Geometrie an der Universität für angewandte Kunst in Wien und hat mehrere einschlägige Bücher verfasst, die den Zusammenhang zwischen Natur und Mathematik aufzeigen.

Datum, Uhrzeit 12. 08. 2020
Termin-Ende 15. 08. 2020
Anmeldeschluss 15. 07. 2020

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Deep Learning: Wie Computer lernen

Workshop für Studierende

Beschreibung: Seit den frühesten Entwicklungen von digitalen Computern fasziniert uns der Gedanke einer künstlichen Intelligenz. Im letzten Jahrzehnt hat sich Deep Learning zum erfolgreichsten Feld der künstlichen Intelligenz entwickelt, mit überwältigendem Erfolg in der industriellen Sprach-, Text- und Bildverarbeitung. Anwendungsfelder reichen von selbstfahrenden Autos über Klimaforschung bis zur Entwicklung von Medikamenten. Dieser Workshop soll einen tiefen Einblick in verschiedenste Themen dieses spannenden Forschungsfeldes geben. Es werden sowohl theoretische Hintergründe als auch praxisnahe Hands-on-Beispiele anschaulich vermittelt, um zu verstehen wie Computer und Algorithmen anhand von großen Datenmengen komplexe Zusammenhänge verarbeiten.

Datum, Uhrzeit 17. 09. 2020
Termin-Ende 18. 09. 2020
Anmeldeschluss 05. 08. 2020

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Hat das Klima nicht immer schon verrückt gespielt?

Seminar für Studierende aller Fachrichtungen

Was du erfahren wirst: 

Am Dachstein genießen wir Einblicke in 5 Klimaphasen der Erde:

Sein "Baumaterial", der Dachsteinkalk, den wir betreten, entstand in einem tropischen Meer vor ca. 210 Millionen Jahren in dem Kuhtrittmuschel lebten und sich Fisch-Saurier tummelten.
Das Plateau des Dachsteins, über welches wir wandern werden, entstand vor 35 Millionen Jahren unter subtropischen Bedingungen und gehört heute - nach seiner Hebung zum Gebirge - zu den ältesten Landoberflächen der Ostalpen.
Der Hallstätter-See, den wir sehen werden, wenn wir von den "Five-Fingers" in die Tiefe blicken, entstand am Ende der Eiszeit, als der Dachstein-Gletscher vor 12.000 Jahren noch ein letztes Mal das Trauntal erreichte.
Das Moor der Gjaid-Alm, wo wir übernachten werden, entstand vor 11.000 Jahren, jenes des Taubenkars kurz darauf, als sich die Gletscher bereits nur mehr am Plateau des Dachsteins ausdehnten.
Der Untere Eissee, zu welchem wir aufsteigen wollen, war zur "Kleinen Eiszeit" vor ca. 140 Jahren noch dick mit Eis bedeckt, heute wird der See wieder mit Sediment verfüllt!

Datum, Uhrzeit 22. 09. 2020
Termin-Ende 23. 09. 2020
Anmeldeschluss 08. 09. 2020

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Das Gosautal - Korallenmeere und Massensterben

Exkursion für Studierende aller Fachrichtungen

Was du erfahren wirst: Den berühmten Blick vom Vorderen Gosausee zum Hohen Dachstein kennt man weltweit! Aber nur wenige wissen, dass der Ort der sogenannten „Gosau“, einer geologischen Formation, ihren Namen gegeben hat. Diese Schichten bilden den Untergrund des Gosautals, während der geologische Rahmen des Tals aus Dachsteinkalk besteht, der aus der Trias des Tethys-Meeres stammt. Die Kreide-Tertiär-Ablagerungen im Gosaubecken stammen aus einem Meer, das wesentlich jünger ist. Sie liegen quasi huckepack auf dem älteren Kalk auf und sind in verschiedene Fazies unterteilt. Je nachdem, in welcher Schicht man gerade ist, findet man für den jeweiligen Meeresbereich typische Ablagerungen und darin enthaltene versteinerten Reste der Lebewesen (= Fossilien). Echte Highlights sind etwa die aus Tiefseeschlämmen bestehende "Rote Wand" nahe der Zwieselalm. Spannend sind aber auch Fundstellen unterhalb des Pass Gschütt, wo u.a. das ca. 1m große Exemplar eines der größten, jemals lebenden Ammoniten gefunden wurde. Siehe Details auf der Unterseite.

Bergschuhe, Trittsicherheit und eine gute Kondition für eine ca. 4-stündige Wanderung im unwegsamen Gelände sind für diese Veranstaltung Voraussetzung!

Datum, Uhrzeit 25.05.2021, 8:30
Termin-Ende 26.05.2021, 16:00
Anmeldeschluss 14.05.2021, 15:00
Materials for Medical Engineering

Workshop für Studierende aller Fachrichtungen

Was du erfahren wirst:

Die Erhaltung und/oder die Verbesserung der biomechanischen Leistungsfähigkeit von Menschen hat eine essentielle Bedeutung für verschiedene Lebenssituationen. Eine Minderung der Beweglichkeit kann durch angeboren Krankheiten, Unfälle oder auch durch andere äußere Beeinträchtigungen stattfinden. Zusätzlich kann die natürliche Alterung die Beweglichkeit und die Fähigkeit der Durchführung von komplexen Bewegungen sowohl in Arbeits- als auch in Freizeitaktivitäten signifikant beschränken. Die rasante Entwicklung der generativen Fertigung ermöglicht die realitätsgetreue Auslegung und Fertigung sowohl von medizinischen Modellen als auch von medizinischen Implantaten und Prothesen/Orthesen.

Datum, Uhrzeit 05.07.2021, 10:00
Termin-Ende 08.07.2021, 18:00
Anmeldeschluss 18. 05. 2021
Krisen bewältigen - Was lernen wir aus Corona?

Kommunikation: Wissenschaft - Politik - Bevölkerung

Workshop für Studierende und DissertantInnen aller Fachrichtungen

Was du erfahren wirst:
Corona hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur die jeden Einzelnen in seinem Alltag, sondern auch die Wissenschaft, die Wirtschaft, die Medien, den Gesundheitssektor, den Bildungsbereich, die Ethik und nicht zuletzt die Politik.
In diesem Workshop dienst die Coronakrise als Fallbeispiel, um daraus Strategien zur Bewältigung einer (globalen) Krise zu entwickeln. Moderiert und gecoacht von ExpertInnen aus der verschiedenen Fachbereichen der Wissenschaft sollen Studierende Ideen und Konzepte diskutieren und erarbeiten, um eine zukünftige Kooperation und Wechselwirkung zwischen Medien, Wissenschaft und Politik effizienter zu gestalten.

 

Datum, Uhrzeit 12.08.2021, 11:00
Termin-Ende 15.08.2021, 13:00
Anmeldeschluss 01. 07. 2021

Standort

Verein Internationale
Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen
Austria

© Internationale Akademie Traunkirchen. Alle Rechte vorbehalten.