Kalender und Anmeldung

Nur Plastiksackerl und Verpackungsmüll? Polymere und Kunststoffe steigern Lebensqualität!

Öffentlicher Vortrag

Polymere sind bekannt als Hauptbestandteil von Kunststoffen. Die derzeitige Diskussion dreht sich aktuell vor allem um Anwendungen im Verpackungsbereich und deren Vermeidung. Der Vortrag zeigt, in welchen Bereichen Polymere und Kunststoffe aber einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität der Menschen leisten und leisten werden, wie z. B. im Medizinbereich.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 14.02.2019, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Sand aus Pflanzen

Öffentlicher Vortrag

In der Mongolei gibt es viele Schafe, Ziegen, Kamele, viel Schnittlauch, der in allen Farben blüht, ein bisschen Gas und fast gar keine Bäume. Wenn man einen Baum sieht, und einen Baum sieht man höchst selten, ist man sehr erfreut und wundert sich. Warum bitte hat keiner von den Millionen Schafen und Ziegen oder Kamelen diesen Baum aufgefressen?

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 12.04.2019, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Revolutionen durch Rechenpower: Kryptowährungen und künstliche Intelligenz

Öffentlicher Vortrag

Die enorme Rechenkraft von Computern, die mittlerweile weltweit verfügbar ist, hat im letzten Jahrzehnt zu einer Reihe von bahnbrechenden Entwicklungen geführt. Zwei Themenfelder wird dieser Vortrag herausgreifen:

Zum einen ist dies die Technologie der Blockchain, die Kryptowährungen wie Bitcoin ermöglicht. Hier ist kein Vertrauen in ein Zentralbankensystem mehr nötig; dieses Vertrauen wird ersetzt durch die Rechenkraft eines dezentralen Netzwerks von privaten Computern, verifiziert durch das Lösen von aufwändigen kryptographischen Problemen.

Zum anderen hat sich Deep Learning in den letzten Jahren als eines der erfolgreichsten Felder der künstlichen Intelligenz etabliert – mit überwältigendem Erfolg in der industriellen Sprach-, Text- und Bildverarbeitung bei IT-Giganten wie Google, Facebook, Microsoft und Amazon. Deep Learning basiert auf neuen Techniken für künstliche neuronale Netze sowie auf der Verfügbarkeit von sehr schnellen Computern und massiven Datensätzen.
 
Dieser Vortrag wird versuchen, eine kurze Einführung in die Hauptkonzepte und Anwendungsmöglichkeiten von Blockchain und von Deep Learning zu geben.

Referent: Univ.-Ass. DI Dr. Johannes Kofler

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Klostersaal Traunkirchen

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 10.07.2019, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Matinee: Quanten und mehr: 10 Jahre Internationale Akademie Traunkirchen

Festvortrag & Tag der offenen Tür

Referent: Prof. Anton Zeilinger

Beginn: 11.00 Uhr

Ort: Klostersaal Traunkirchen 

Nach dem Vortrag gibt es beim Tag der offenen Tür (von 12.30 Uhr - 14.00 Uhr) die Möglichkeit, sich quantenphysikalische Experimente im Labor anzusehen

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 15.08.2019, 11:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Die verrückte Welt im Kleinen - von der Mikroelektronik zur Mikrosystemtechnik

Öffentlicher Vortrag

Referent: Prof. Bernhard Jakoby

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Klostersaal Traunkirchen 

Musik: Stephan Steininger (Gitarre)

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 20.10.2019, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Infektionen - werden wir alle aussterben?

Öffentlicher Vortrag

Referent: Univ.-Prof. DDr. Wolfgang Graninger 

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Klostersaal Traunkirchen 

Musik: Lukas Aignesberger & Maximilian Kanzler (Vibraphon u. Percussion)

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 30.12.2019, 19:00
Anmeldeschluss 30.12.2019, 12:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Johannes Kepler in Linz: Tafeln einer Ausstellung - ABGESAGT

Öffentlicher Vortrag

Basierend auf Tafeln einer Ausstellung, welche Univ. Prof. Hans Irschik im Jahr 2012 aus Anlaß des 400jährigen Jubiläums der Ankunft von Johannes Kepler in Linz im Schloss Auhof der JKU Linz organisierte, wird auf die Linzer Zeit von Johannes Kepler, besonders auf seine dort verfassten wissenschaftlichen Schriften eingegangen. Die Tafeln der Ausstellung zeigten auch Faksimiles von einigen ausgewählten, schwer zugänglichen Originalhandschriften aus Keplers Nachlass, welcher von Katharina der Großen nach St. Petersburg gebracht wurde, und der dort im Archiv der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAS) auch schreckliche Zeiten unbeschadet überstanden hat. Die Idee zur Ausstellung stammte vom Ehrendoktor der JKU Linz, Prof. Alexander K. Belyaev, St. Petersburg, der den Kontakt zum Archiv und die Zustimmung der RAS ermöglichte. Der Text der Tafeln mit wissenschaftlich fundierten Übersetzungen und Erklärungen wurde vom Kepler-Spezialisten Prof. Volker Bialas, München, verfasst. Die Tafeln wurden unter Rektor Richard Hagelauer mit finanzieller Unterstützung durch die JKU Linz und dessen Institut für Technische Mechanik hergestellt. 

Unter anderem werden im Vortrag die Inhalte von Tafeln zum dritten Keplerschen Gesetz, zu den Rudolfinischen Tafeln und zur Keplerschen Fassregel besprochen.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 13.03.2020, 19:00
Anmeldeschluss 09. 03. 2020

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Das Buch der Mathematik ist in der Sprache der Natur geschrieben

Öffentlicher Vortrag


Der Titel des Vortrags ist eine Variation des Zitats von Galileo Galiei, der sagte:
Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben.
Mathematik und Geometrie gehören zu den ältesten Wissenschaften.
In einer Definition heißt es: Mathematik ist die "Wissenschaft von den Zahlen und Figuren".
Die Mathematik hat sich in ihrer langen Evolution der Natur in einzigartiger Weise angepasst.

Deswegen steckt mittlerweile überall die Mathematik drinnen, wie zum Beispiel
* im Gesetz der großen Zahlen, auf dem die ganze Evolution beruht;
* im Skalen-Paradox, ohne dessen Verständnis in der Natur nichts geht, vom Wassertröpfchen bis zur Galaxie;
* in den verschiedenen Wachstumsmodellen, angefangen bei Viren und Bakterien bis hin zum Wachstum von Bäumen und Blütenpflanzen, Schneckenhäusern und Tierhörnern;


Der Vortrag wird von zahlreichen aussagekräftigen Bildern und Computeranimationen begleitet

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 14.08.2020, 19:00
Anmeldeschluss 04.08.2020, 10:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Stellen Nanopartikel in unseren Seen eine potentielle Gefahr dar?

Öffentlicher Vortrag

Nanopartikel sind mit weniger als 100 Nanometer etwa eintausend Mal dünner als ein menschliches Haar und können daher leicht in Zellen eindringen. Obwohl Nanopartikel z.B. in der Bauindustrie, der Kosmetik und in Reinigungsmitteln eingesetzt werden, ist das gesundheitliche Risiko von Nanopartikeln noch ungenügend erforscht. Über das Abwasser gelangen diese winzigen Partikel in die Kläranlagen und anschließend in unsere Gewässer. Am Mondsee wird das durch strenge Kontrollen gereinigte Abwasser aus der Kläranlage in den See eingeleitet. Das qualifizierte ihn als Modellsee für das nun abgeschlossene, von der EU finanzierte, internationale Forschungsprojekt FENOMENO. Im vorgestellten Projekt untersuchten WissenschafterInnen des Forschungsinstituts für Limnologie in Mondsee (Universität Innsbruck) gemeinsam mit ExpertInnen aus Deutschland und Portugal, ob Silbernanopartikel für die Seen und die darin lebenden Fische zum Umweltproblem werden können.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 18.09.2020, 19:00
Anmeldeschluss 15.09.2020, 9:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Evolutionäre Erkenntnisse aus der Biologie des vokalen Lernens

Öffentlicher Vortrag

Bahnbrechende nobelpreisgekrönte Forschungsarbeiten des 20. Jahrhunderts haben das Forschungsinteresse auf den Einfluß der natürlichen und sexuellen Selektion auf das Verhalten vom Tieren gelenkt. Über verschiedenste Arten hinweg wurde gezeigt, dass Tiere Verhaltensmerkmale aufweisen, die auf ihre Umwelt angepasst sind und zeitlebens auf vielfältige Weisen lernen.

Vokales, oder stimmliches, Lernen gibt es in einigen wenigen Tierordnungen. Das Erlernen von Lautgebung ist insbesondere ein Wesensmerkmal von Singvögeln und Menschen und interessanterweise bestehen diesbezüglich Ähnlichkeiten in der Nervenorganisation beider Gehirne. In meinem Vortrag erkunde ich die Entwicklung vokalen Lernens bei Singvögeln und präsentiere einige unerwartete Muster der Lautkommunikation in grösseren Gruppen.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 09.10.2020, 19:00
Anmeldeschluss 09.10.2020, 15:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Online Vortragsreihe: Materials for Medical Engineering

Online-Vortragsreihe für Studierende aller Fachrichtungen

Was du erfahren wirst:

Die Erhaltung und/oder die Verbesserung der biomechanischen Leistungsfähigkeit von Menschen hat eine essentielle Bedeutung für verschiedene Lebenssituationen. Eine Minderung der Beweglichkeit kann durch angeboren Krankheiten, Unfälle oder auch durch andere äußere Beeinträchtigungen stattfinden. Zusätzlich kann die natürliche Alterung die Beweglichkeit und die Fähigkeit der Durchführung von komplexen Bewegungen sowohl in Arbeits- als auch in Freizeitaktivitäten signifikant beschränken. Die rasante Entwicklung der generativen Fertigung ermöglicht die realitätsgetreue Auslegung und Fertigung sowohl von medizinischen Modellen als auch von medizinischen Implantaten und Prothesen/Orthesen.


Hier geht es ab 15:00 zur Vortragsreihe:

https://jku.zoom.us/j/93257124206?pwd=ZktHNGwyT1Yva1N4VVl2N1FUV29VZz09


Wenn euch das Thema interessiert, könnt ihr euch noch bis Ende Mai für den Workshop für Studierende Anfang Juli anmelden!

Datum, Uhrzeit 08.02.2021, 14:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Online Vortrag: Das Salzkammergut als Handlungsraum und Sehnsuchtsort

Livestream

Die Frage nach der Entstehung einer Landschaft kann auf unterschiedliche Weise beantwortet werden: Denkbar wäre eine Erklärung aus der naturräumlichen Situation heraus –oder der Verweis auf die Konstruktion einer Landschaft durch die Herstellung einer „Marke“. Tatsächlich liegen die Wahrheiten in diesem Fall nicht in der Mitte: Die Landschaft ist- aus der Perspektive des Historikers - kein Naturraum und auch keine „Marke“, sondern eine durch Verwaltung, Recht und Lebensweisen geschaffene Region. Diese ist freilich zunächst weder schön noch hässlich, sondern einfach nur existent und funktional: Erst die seit dem 18. Jahrhundert und vollends mit der romantischen Bewegung des frühen 19. Jahrhunderts hinzutretende Möglichkeit der ästhetischen Aufladung lässt den Landschaftsbegriff entstehen, der uns heute – touristisch beglaubigt – geläufig ist.

Datum, Uhrzeit 16.04.2021, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

High Tech-Medizin am Beispiel der Neurochirurgie

Öffentlicher Vortrag

Eintritt: Freiwillige Spende

Worum es geht:
Nur wenige Bereiche der Humanmedizin stehen in so enger Abhängigkeit zur Medizintechnik und deren Fortschritt wie die Neurochirurgie. Neben neuroanatomischem Wissen und chirurgisch technischer Fertigkeit ist die Ausnutzung der ständig wachsenden Möglichkeiten der Medizintechnik für erfolgreiche Operationen von größter Bedeutung. Bei der sogenannten „image fusion“ werden anatomische, bildgebende Daten mit den Informationen der funktionellen Scans und nuklearmedizinsicher Untersuchungen verbunden und die Operation danach ausgerichtet. Zusätzlich können die Grenzen zwischen bestimmten Tumoren und dem Gehirn durch fluoreszierende Substanzen dargestellt werden.
An der Univ. Klinik für Neurochirurgie am Kepler Universitätsklinikum Linz kann während des Eingriffs der Operationsfortschritt im intraoperativen MRI kontrolliert werden, d.h. es kann das Ausmaß der Tumorresektion vor Abschluss des Eingriffs bildgebend dargestellt und die Operation nötigenfalls bis zum angestrebten Ergebnis fortgesetzt werden. Zusätzlich können während der Operation wichtige Hirnfunktionen, insbesondere jene der Motorik, durch elektrische Stimulation überwacht und so geschont werden. Dieses sogenannte intraoperative Neuromonitoring erfordert eine besonders intensive Zusammenarbeit aller an der Operation beteiligten Berufsgruppen, um diese Informationen zeitnahe zu verarbeiten und den Operationsablauf darauf abstimmen zu können.
Es steht außer Zweifel, dass die moderne Neurochirurgie ohne die medizintechnischen Errungenschaften, die im Vortrag vorgestellt werden, nicht – bzw. nicht mit dieser beeindruckenden Eingriffssicherheit – denkbar wäre.

Datum, Uhrzeit 06.07.2021, 19:00
Anmeldeschluss 05. 07. 2021

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Podiumsdiskussion: Krisen bewältigen - Was lernen wir aus Corona?

Öffentliche Podiumsdiskussion

Eintritt: Freiwillige Spende

Worum es geht:
Corona hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur die jeden Einzelnen in seinem Alltag, sondern auch die Wissenschaft, die Wirtschaft, die Medien, den Gesundheitssektor, den Bildungsbereich, die Ethik und nicht zuletzt die Politik.

Mit der Coronakrise als Fallbeispiel, wurden in den Tagen davor Strategien zur Bewältigung einer (globalen) Krise entwickelt. ExpertInnen aus der verschiedenen Fachbereichen der Wissenschaft diskutieren Ideen und Konzepte, wie eine zukünftige Kooperation und Wechselwirkung zwischen Medien, Wissenschaft und Politik gestaltet werden könnte.

Datum, Uhrzeit 15.08.2021, 11:00
Anmeldeschluss 08. 08. 2021

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Der Stress mit dem Erfolg

Öffentlicher Vortrag

Eintritt: Freiwillige Spende

Worum es geht:
Der Weg zum Erfolg bedeutet meist auch, sich vor anderen beweisen und mit anderen konkurrieren zu müssen. Dies beginnt bereits sehr früh in der Schule und setzt sich im Berufsleben fort. Und hier sind Stress, Angst, Prüfungsangst und Lampenfieber zentrale Faktoren – oft entscheiden sie über das Gelingen von Gesprächen, Präsentation, Aufführungen, usw.

Datum, Uhrzeit 04.09.2021, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Biologicum Almtal

Mehrtägige Vortragsreihe inkl. Rahmenprogramm und Essen

Natur und Wissenschaft im Wandel der Zeit
Unsere Welt ändert sich ständig, der Wandel ist Bestandsteil unseres Alltags.  Alt und neu. Verändert und neu entstanden. Der Wandel bringt Möglichkeiten und neue Perspektiven, aus denen wir Erkenntnisse schöpfen können.
Wetter und physikalische Prozesse prägen die geologischen Eigenschaften der Landschaft, während wir Menschen Landschaften und Lebensräume durch unsere Nutzung beeinflussen. Für den drastischen Rückgang der Arten durch Zerstörung und Beeinträchtigung der natürlichen Lebensräume der Erde sind wir direkt oder indirekt verantwortlich. So befinden wir uns heute in einer Biodiversitätskrise: bis zu einer Million Arten sind vom Aussterben bedroht! Um dem entgegenzuwirken, möchten wir Verständnis für die physikalische, biologische und soziokulturelle Welt generieren und nehmen dafür das schöne Salzkammergut als Ausgangspunkt, von dem aus wir bis nach Yellowstone in den U.S.A. blicken.

Ticket: 290€

Datum, Uhrzeit 30.09.2021, 16:30
Termin-Ende 02.10.2021, 17:30
Einzelpreis €290.00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Mit dem Bohrer in die Vergangenheit - Neue archäologische Forschungen unter Wasser und zu Lande in Traunkirchen

Öffentlicher Vortrag

Die Gemeinde Traunkirchen ist seit dem 19. Jahrhundert als bedeutende archäologische Fundstätte bekannt. Bei verschiedenen Baumaßnahmen entdeckte man Gräber aus der älteren Eisenzeit (ca. 800 bis 450 v. Chr.), die in vielen Aspekten mit dem berühmten Gräberfeld von Hallstatt vergleichbar sind.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 22.10.2021, 19:00

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Neuer Termin: Intelligente Elektronik der Zukunft: Sicherheit durch offene Architekturen und virtuelle Prototypen

Öffentlicher Vortrag

Embedded Systems ("eingebettete Systeme") übernehmen spezielle Aufgaben in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten. Während ein Computer von einem Menschen bedient wird, verrichten eingebettete Systeme ihre Aufgaben zumeist im Verborgenen. Sie sind ein Zusammenspiel von optimal aufeinander abgestimmten Hard- und Softwarekomponenten und erfüllen genau definierte Aufgaben.
Seien es Smart TVs, Überwachungssysteme in Autos oder Geräte in der Dentalmedizin zum Einsetzen von Implantaten - unser Alltag wäre ohne Embedded Systems kaum noch vorstellbar.

Eingebettete Systeme sind heute die Basis für Innovationen in nahezu allen Branchen und Lebensbereichen. Da die Komplexität der Systeme allerdings immer weiter zunimmt, wachsen die Anforderungen an die Entwurfsmethoden und -werkzeuge beträchtlich. Immer mehr Komponenten müssen entlang des Entwurfsprozesses betrachtet und schlussendlich auf dem Chip integriert werden.

Eintritt: Freiwillige Spende

Datum, Uhrzeit 11.02.2022, 19:00

Standort

Verein Internationale
Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen
Austria

© Internationale Akademie Traunkirchen. Alle Rechte vorbehalten.