Internationale Akademie Traunkirchen




Anton Zeilinger übergibt Präsidentschaft der IAT an Bernhard Jakoby und mit etwas Glück werden wir nicht alle aussterben

Anton Zeilinger übergibt Leitung der Internationalen Akademie Traunkirchen an Mechatroniker Bernhard Jakoby. Gemeinde Traunkirchen verleiht ihm Ehrenmedaille und Nadel für besondere Verdienste.

Das 10-jährige Jubiläumsjahr entwickelte sich für die Internationale Akademie Traunkirchen zum Jahr der personellen Veränderung. Nach einem Wechsel der Geschäftsführung mit November zieht sich nun Anton Zeilinger als Präsident zurück. Seine Nachfolge tritt auf Zeilingers Vorschlag und Wahl durch eine Generalversammlung Bernhard Jakoby, Professor für Mikroelektronik an der Johannes Kepler Universität Linz, an. Dieser hatte sich zuletzt im Oktober mit einem öffentlichen Vortrag zu seinem Forschungsgebiet präsentiert. Der letzte Vortrag des Jahres zum Thema Infektionen wird mit Worten des Dankes, auch des Landes Oberösterreich, und Ehrungen seitens der Gemeinde Traunkirchen und der Akademie beendet.

Aufruf zum vorsichtigen Umgang mit Antibiotika

Mit der Frage „Werden wir alle aussterben?“ hielt Wolfgang Graninger, Universitätsprofessor und ehemaliger Leiter der klinischen Abteilung für Infektionen und Chemotherapie der Wiener Universitätsklinik, die Gäste im Klostersaal Traunkirchen in Atem. Er erörterte vergangene, gegenwärtige und zukünftige Problematiken der Infektionskrankheiten für die Menschheit.
Durch den massiven Einsatz von Antibiotika bilden sich immer mehr resistente Keime, welche schwer bis gar nicht mehr durch Antibiotikagabe zu behandeln sind. Andere Behandlungsmethoden und Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung der Einschleppung von Erregern, etwa durch Touristen, werden daher wieder wichtiger. Tropenkrankheiten  kommen durch den Klimawandel und den damit zusammenhängenden Vormarsch sogenannter „Vektoren“, wie der asiatischen Tigermücke, nun auch bis nach Europa. Der Graninger in seinen Vorlesungen attestierte „schwarze Humor“ manifestierte sich in diesem Vortrag durch launige, teils provokant-deftige persönliche Anmerkungen, die von Teilen des Publikums mit Erheiterung, zum Teil aber auch konsterniert aufgenommen wurden. Langeweile kam somit jedenfalls keine auf.

Zeilinger bleibt Ehrenpräsident

Seiner Akademie kehrt Anton Zeilinger nicht den Rücken: Er werde die Akademie weiterhin nach Möglichkeit unterstützen. Wie Landesrätin Haberlander und Bürgermeister Schragl sowie die Vizepräsidenten Klement und Lanz ausführten, hat Zeilinger mit der Akademie jungen Menschen einen Ort geschaffen, an dem sie sich ihrem Interesse für Naturwissenschaft und Technik widmen können und anderen Gleichgesinnte in einem kreativen Umfeld begegnen können. Bei Schülerseminaren und Studierendenworkshops können sich junge Menschen untereinander und mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern austauschen. Zeilingers Dank galt vor allem Alt-Bürgermeister Peter Aschenbrenner und dem damaligen Landeshauptmann Josef Pühringer, die seine Idee vor 10 Jahren im Kloster Traunkirchen Wirklichkeit werden ließen. Er hofft auch für die nächsten 100 oder 1000 Jahre auf eine gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und der Unterstützung des Landes Oberösterreich.
Sollten wir davor nicht alle aussterben.

Graninger
Graninger 4
Graninger 7
Graninger 3
Graninger 6
Graninger 2

Standort

Verein Internationale Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen, Austria

Kontakt

office@akademietraunkirchen.com

+43 664 82 83 980

+ 43 664 82 83 978

KooperationspartnerInnen

Traunseehotels
Traunkirchen
Iqoqi Vienna
Schloss Kremsegg
Archekult
Talenteakademie OÖ
Johannes Keppler Universitaet
Science Center
Anton Bruckner Universitaet

Unterstützt durch Mittel des Landes OÖ

Land Oberoesterreich