Internationale Akademie Traunkirchen

Internationale Akademie Traunkirchen bekommt neue Geschäftsführung

Meeresbiologin Regina Radax übernimmt mit November die Geschäftsführung der Akademie von Anton Zeilinger, Birgit Hofstätter wechselt in das Frauenforum Salzkammergut.

Vergangenen Sonntag lud die Internationale Akademie Traunkirchen zum fünften Mal in diesem Jahr zum öffentlichen Vortrag. Der Vortragende ist an der Akademie kein Unbekannter: Bernhard Jakoby ist Professor für Mechatronik an der Johannes Kepler Universität Linz und bietet mit seinem Team bereits seit einigen Jahren Workshops und Seminare für Studierende und SchülerInnen an. In seinem Vortrag über Mikroelektronik spannte er den Bogen von der Physik als Fundament der technischen Wissenschaften über die Entwicklung der Elektronik im Mikrobereich hin zu konkreten Anwendungsbeispielen aus Automobiltechnik, Mobilfunk und dem medizinischen Bereich.

Bei der Verabschiedung dann eine Überraschung für viele Gäste des Vortrags: Birgit Hofstätter gibt nach vier Jahren die Geschäftsführung ab und übersiedelt in das Frauenforum Salzkammergut. Mit Meeresbiologin und Umweltpädagogin Regina Radax folgt ihr eine engagierte Naturwissenschafterin und -vermittlerin. „Vor ein paar Jahren war ich selbst begeisterte Teilnehmerin eines Seminars der IAT,“ verrät die gebürtige Wienerin, die gerade mit ihrer Familie in das Salzkammergut zieht. Neben zahlreichen pädagogischen Tätigkeiten bringt Regina Radax Erfahrung als stellvertretende Leiterin einer meeresbiologischen Station in Kroatien mit. Dort hat sie auch ein Forschungsprojekt zu Abbau von Bio-Plastik im Meer auf den Weg gebracht und koordiniert.

Jakoby 1 (1)
Jakoby Mikrosystemtechnik
Jakoby 3
Jakoby 4
Jakoby 5
Jakoby 6
Jakoby 7
Jakoby 10
Jakoby 8
Jakoby 9

Standort

Verein Internationale Akademie Traunkirchen
Klosterplatz 2
4801 Traunkirchen, Austria

Kontakt

office@akademietraunkirchen.com

+43 664 82 83 980

+ 43 664 82 83 978

KooperationspartnerInnen

Science Center
Talenteakademie OÖ
Traunseehotels
Archekult
Traunkirchen
Anton Bruckner Universitaet
Johannes Keppler Universitaet
Schloss Kremsegg
Iqoqi Vienna

Unterstützt durch Mittel des Landes OÖ

Land Oberoesterreich